Lesemonat Juni

Hallo ihr Lieben,

nach langer Zeit gibt es wieder einen Beitrag von mir! 🙂 Es ist zwar schon etwas länger her, aber ich habe noch einen Lesemonat vom Juni für euch. Zu der Zeit saß ich viel an meiner Bachelorarbeit, weshalb mein Lesepensum etwas darunter gelitten hat. Nichtsdestotrotz habe ich vier Bücher gelesen. ♥


„Stormheart – Die Rebellin“ (Band 1) von Cora Carmack

Foto 15.05.17, 15 56 12Eine magische Geschichte, welche nach Startschwierigkeiten mein Herz im Sturm erobert hat. Der Kampf gegen die Naturgewalten macht es interessant und spannend. Dem zweiten Band fiebere ich bereits entgegen! Leider soll dieser erst 2018 erscheinen.

Note: 2-

Klappentext:

Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz!

Stürme, die ein ganzes Königreich bedrohen. Eine Thronerbin, die an ihrer Aufgabe verzweifelt. Ein Prinz, der sein wahres Ich verbirgt. Eine Liebe, die das Schicksal nicht vorgesehen hat. Eine Zukunft, die neu geschrieben werden muss.

Auroras Kampf hat gerade erst begonnen – der stürmische Auftakt zur Stormheart-Triologie

Rezension: „Stormheart – Die Rebellin“ (Band 1) von Cora Carmack


„Gehen, um zu bleiben – Wie ich in die Welt zog, um bei mir anzukommen“ von Anika Landsteiner

DSC_0350Dies ist mein Highlight des Monats. Das Buch regt philosophisch zum Nachdenken an, unterhält einen gut und weckt die Abenteuer- und Reiselust. Die Autorin schildert ihre persönlichen Erfahrungen super authentisch. Wer für ein paar Stunden aus seinem Alltag entfliehen möchte oder nach einem neuen Reiseziel sucht, ist mit diesem Werk bestens bedient. ♥

Note: 1

Klappentext:

Wie weit müssen wir fahren, um irgendwann einmal anzukommen? Die Antwort auf diese Frage muss jeder selbst herausfinden, doch das Wichtigste ist erst einmal das Losfahren. Denn wer nicht wegfährt, kann auch nicht heimkommen. Für Anika Landsteiner ist Reisen eine Herzensangelegenheit, die sie bereits um die ganze Welt geführt hat. Nur wenn man das warme Nest zu Hause verlässt, kann man sich für die Welt öffnen und das entdecken, was man liebt – auch wenn es manchmal mit Strapazen verbunden ist. Mit ihren Beobachtungen und Gedanken zeichnet sie manchmal das große Bild, manchmal spürt sie Zwischentöne auf – ob auf Dschungelpfaden in Kolumbien oder einem staubigen kalifornischen Highway. Der richtige Zeitpunkt zum Losfahren? Immer genau jetzt! (Quelle)

Rezension: „Gehen, um zu bleiben – Wie ich in die Welt zog, um bei mir anzukommen“ von Anika Landsteiner


„Frag nicht nach Sonnenschein“ von Sophie Kinsella

DSC_0067Aufgrund vieler positiven Resonanzen habe ich mir auch endlich mal ein Kinsella-Werk zur Hand genommen. Zwar konnte mich der Liebesschmöcker nicht wirklich überzeugen, dennoch wird es nicht mein letztes Werk von ihr gewesen sein.

Note: 3

Klappentext:

Katie Brenner aus dem ländlichen Somerset hat einen Job in ihrer Traumstadt ergattert: London! Die Lockenmähne wird gebändigt, der unfeine Dialekt abgelegt – und das Großstadtleben kann beginnen. Doch Katies Chefin Demeter entpuppt sich als Tyrannin […] Warum musste Katie sich auch in Demeters Affäre Alex verlieben? Zum Glück braucht Katies Vater just in diesem Moment ihre Hilfe: Die heimische Somerset-Farm soll zum Glampingplatz werden. Und als der tatsächlich zum begehrten Reiseziel wird, tauchen dort plötzlich Demeter und Alex auf … (Quelle) Ich habe den Klappentext bewusst gekürzt, da er meiner Meinung nach zu viel verrät.

Rezension: „Frag nicht nach Sonnenschein“ von Sophie Kinsella

 


„Nikon D5100 – Das Buch zur Kamera“ von Benno Hessler 

Obwohl ich meine Spiegelreflexkamera schon seit dem Jahr 2013 besitze, muss ich ehrlich zugeben, dass ich wenig Ahnung von ihr hatte. Meistens habe ich einfach im Automatik-Modus geblitzt und war damit zufrieden. Als leistungsorientierter Mensch möchte ich mich und meine Qualität der Bilder natürlich weiterentwickeln, weshalb ich mir spezifisch für meine Kamera dieses Buch angeschafft habe. Dazu habe ich keine Rezension veröffentlicht, denn ich denke kaum, dass wir die gleiche Kamera haben und es euch deshalb interessieren könnte. ^^ Nichtsdestotrotz empfehle ich die Art dieser Bücher jedem weiter, der sich als Anfänger etwas mehr mit dem Fotografieren und der eigenen Kamera auseinandersetzen möchte. 🙂 Für mich hat es sich definitiv gelohnt!


DSC_8773Da der Juli beinah vorüber ist, denke ich nicht, dass ihr euch noch großartig an eure gelesenen Werke aus dem Juni erinnern könnt. ^^ Falls euch aber doch ein Buch im Kopf hängen geblieben ist, muss es bestimmt gut sein, weshalb ihr es mir gerne in die Kommentare schreiben könnt. 🙂 ♥

Advertisements

2 Kommentare zu „Lesemonat Juni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s