Lesemonat Mai 2017

Hallo ihr Lieben,

ich hatte im Mai einen umfangreichen Lesemonat mit insgesamt 2.766 Seiten (ca. 89 Seiten täglich) von 10 Werken. Auch genre-technisch habe ich in Fantasygeschichten, Sachbüchern, Kurzgeschichten, Liebesromanen oder sogar Kochbüchern gestöbert. Die Bewertungen sind dementsprechend nicht gegenüber zu stellen, da die Vergleichbarkeit fehlt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern! ♥ Vielleicht ist ja etwas für euch dabei? 😉


„Magonia“ von Maria D. Headley

Eine Geschichte, die mich überhaupt nicht überzeugen konnte. Selbst die Charaktere konnten mich nicht ergreifen, sodass ich die Fortsetzung ausschlagen werde. Mein persönlicher Leseflop des Monats und seit langem…

Note: 5

Klappentext:

Seit sie klein ist, leidet die 16-jährige Aza an einer seltsamen Lungenkrankheit, die ihr ein normales Leben unmöglich macht. Als sie eines Tages ein Schiff hoch in den Wolken erspäht, schiebt sie das Phänomen auf ihre akute Atemnot. Bis jemand auf dem Schiff ihren Namen ruft …
Nur ein Mensch glaubt ihr diese Geschichte: ihr bester Freund Jason, der immer für sie da war, den sie vielleicht sogar liebt. Aber gerade als sie versucht, sich über die neuen tiefen Gefühle zu Jason klarzuwerden, überstürzen sich die Ereignisse. Aza meint zu ersticken – und findet sich plötzlich in Magonia wieder, dem Reich über den Wolken. Dort ist sie das erste Mal in ihrem Leben nicht mehr krank, sondern stark und magisch begabt. In dem heraufziehenden Kampf zwischen Magonia und Azas alter Heimat, der Erde, liegt das Schicksal aller mit einem Mal in Azas Händen … (Quelle)

Rezension: „Magonia“ von Maria D. Headley


„Rack: Kurzgeschichte“ von Dominique Heidenreich

DSC_0826Die Kurzgeschichte bezieht sich auf den Charakter Rack aus „Lenara – Der Geschmack des Blutes“ (Band 1) von Dominique Heidenreich. Wer sich für die Vergangenheit von Rack interessiert, ist mit diesem tollen Einblick zum unfassbar günstigen Preis bestens bedient.

Note: 1

Klappentext:

„Ich wusste immer, wofür es sich zu leben lohnt, bis ich alles verlor.“

Rack wird von seinem Vater nach Florida geschickt, um bei dem dort ansässigen Rudel schießen zu lernen. Sein Fokus wechselt abrupt, als er Joyce begegnet und sich Hals über Kopf verliebt.
Doch Joyce‘ Alpha ist nicht der Einzige der ihre Beziehung hart auf die Probe stellen wird.
Eine Kurzgeschichte die unabhängig von der Hauptstory Lenara gelesen werden kann und einen Einblick in Racks Vergangenheit liefert, wie er seine Frau Joyce kennen lernt. Die Geschichte spielt ca. 17 Jahre vor Lenara – Der Geschmack des Blutes (Band 1) und umfasst in etwa 50 Seiten, sowie eine Leseprobe von Band 1 und 2 von Lenara. (Quelle)

Rezension: „Rack: Kurzgeschichte“ von Dominique Heidenreich


„Lenara – Die Blutsklavin“ (Band 2) von Dominique Heidenreich

DSC_0189Die vorherige Kurzgeschichte habe ich mir zum Einstimmen auf diesen Band 2 gekauft. Im ersten Band habe ich noch etwas mit den Gargoyles gekämpft, weshalb mir die Fortsetzung mit dem Fokus auf die Wölfe viel besser gefällt! Eine wirklich gelungene Fortsetzung und ich fiebere den weiteren Bänden definitiv entgegen.

Note: 1-2

Klappentext:

Drei Monate sind vergangen, seit Lenara ihren Namen, ihre Vergangenheit und nicht zuletzt die Gargoyles hinter sich gelassen hat, um bei den Wölfen Zuflucht zu finden. Doch ihr Frieden ist nur von kurzer Dauer, denn ihre Flashbacks werden immer häufiger und beunruhigender. Len weiß, dass sie sich nicht ewig vor den Gargoyles verstecken kann und es nur eine Frage der Zeit ist, bis diese sie wiederfinden. Wenn es so weit ist, wird sie jede Hilfe brauchen, die sie kriegen kann. Selbst wenn diese Hilfe von jemandem kommt, auf den sie gern verzichtet hätte.

Rezension: „Lenara – Die Blutsklavin“ (Band 2) von Dominique Heidenreich


„Der kleine Laden der einsamen Herzen“ von Annie Darling

Foto 15.05.17, 15 32 15Eine leichte und kitschige Sommerlektüre für Booknerds. Ein entspannender Roman, der Lust auf einen eigenen Buchladen macht.

Note: 2

Klappentext:

Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben … (Quelle)

Rezension: „Der kleine Laden der einsamen Herzen“ von Annie Darling


„Der Schwarze Thron – Die Schwestern“ (Band 1) von Kendare Blake

Foto 06.05.17, 17 31 46Ein magischer Roman mit unglaublich viel Potential der Lust auf mehr macht! Keineswegs mit der Erfolgsserie Game of Thrones gleichzusetzen, aber definitiv lesenswert. Viele magische Begabungen, vieles zu entdecken und ein tödlicher Kampf um die Krone, was will man mehr?

Note: 2

Klappentext:

Düster und unglaublich fantasievoll: Die Fantasy-Entdeckung aus den USA!

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages … (Quelle)

Rezension: „Der Schwarze Thron – Die Schwestern“ (Band 1) von Kendare Blake


„Anything for Love“ von Sarah Dessen

Foto 06.05.17, 17 41 51Eine süße Geschichte mit unglaublich tollem Schreibstil! Dafür fehlt leider die Leidenschaft und die Dynamik. Wer Lust auf eine schöne Geschichte hat, wird hiermit gut bedient, wer allerdings Spannung sucht, sollte sich anderweitig umschauen.

Note: 2-3

Klappentext:

Eine Liebesgeschichte wie ein Sommerregen – zart, frisch und wunderschön

Dass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur weil sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Doch so, wie es im Moment läuft, kann ihr Leben einige Änderungen gut gebrauchen. Ihr Grundgefühl: unsichtbar. Denn zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht die Sache nicht leichter für Sydney. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennenlernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre: chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkommen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar … (Quelle)

Rezension: „Anything for Love“ von Sarah Dessen


„Liebe“ & „Tierwelt“ von Faktastisch

DSC_0815Wer kennt die Faktastisch aus den Social Media Plattformen nicht? Viele witzige, aber auch skurrile Fakten treffen tagtäglich ein. Inwieweit diese auch der Wahrheit entsprechen, habe ich oft angezweifelt. Nun folgt die Aufklärung! Die Bücher liefern zu den ausgewählten Fakten wissenschaftliche Quellenangaben. Zu beiden Büchern habe ich eine 2 in 1 Rezension verfasst.

Note: 1-2

Klappentext:

Die neue Faktastisch-Reihe startet mit den Themen Tierwelt und Liebe. Hier finden sich jeweils ca. 200 skurrile, lustige, interessante und manchmal auch traurige Fakten rund ums Thema. Manche Fakten klingen zu verrückt, um wahr zu sein. Deshalb haben wir euch in diesen Büchern nicht nur die skurrilsten und spannendsten Fakten zusammengestellt, sondern belegen diese auch mit ausführlichen Hintergrundinfos und Quellenangaben. Keine Chance für Fake-Fakten. Perfekt, um bei Freunden oder auf Partys mit besonderem Wissen zu punkten! (Quelle)

Rezension: „Liebe“ & „Tierwelt“ von Faktastisch


„Vegane Eiweißwunder – Das Kochbuch – Leckere Gerichte aus Lupinen, Hülsenfrüchten, Soja und Nüssen“ von Petra Kunze & Sarah Schocke

DSC_0921In diesem Monat war ich etwas experimentierfreudig, weshalb ich zwei Kochbücher angefragt habe. Die Gestaltung ist wirklich schön. Da ich nicht nur das Buch, sondern auch die Rezepte bewerten wollte, habe ich drei Rezepte für euch nachgekocht. Das Ergebnis könnt ihr gerne in meiner Rezension einsehen. Aber Vorsicht: Hungergefahr! ^^

Note: 3

Klappentext:

Vegane Ernährung per se ist eher eiweißarm. Es gibt jedoch genügend pflanzliche Eiweißlieferanten: allem voran natürlich Soja, dann aber auch Hülsenfrüchte, Seitan, Pilze, Nüsse – und Lupinen. Die bislang eher als Blume bekannte Pflanze ist sehr proteinhaltig und gerade dabei, die Regale der Bioläden und Reformhäuser zu erobern. Soja, Haupteiweißlieferant der Veganer, bekommt hier zunehmend Konkurrenz. Ein vierfarbig gestaltetes Kochbuch mit zahlreichen Fotos und ca. 50 Rezepten. (Quelle)

Rezension: „Vegane Eiweißwunder – Das Kochbuch – Leckere Gerichte aus Lupinen, Hülsenfrüchten, Soja und Nüssen“ von Petra Kunze & Sarah Schocke


„Das Women’s Health Kochbuch“ von Gabriele Giesler

DSC_0970Dieses Kochbuch liefert ohne lange Einleitung wirklich viele Rezepte, wovon ich euch wieder drei Rezepte nachgekocht habe. Bei vielen Rezepten haben mir Fotos gefehlt, allerdings beeinflusst dies natürlich keineswegs den Geschmack.

Note: 2-

Klappentext:

Schlemm dich schlank

Diät war gestern! Jahrzehntelang wurde Frauen erzählt, dass Magermodels das Maß aller Dinge seien. Doch Klappergestelle sind weder sexy, noch sind deren Körpergewicht und Essverhalten gesund. Eine sportliche Frau braucht Kalorien, denn der Motor muss verbrennen, um Höchstleistungen zu bringen. Gesundes Essen schmeckt, macht Spaß und sollte fix zuzubereiten sein. Über 120 passende Rezepte für jede Lebenslage gibt’s nun im „Women’s Health Kochbuch“. Stay strong, not skinny! (Quelle)

Rezension: „Das Women’s Health Kochbuch“ von Gabriele Giesler


DSC_0009Im Rückblick auf meinen Lesemonat möchte ich Fantasy-Liebhabern die Lenara-Reihe und Der Schwarze Thron nahelegen. Wer lieber auf knallharte Fakten steht, sollte sich die Faktastisch-Bücher nicht entgehen lassen. ^^ Habt ihr eines der Werke gelesen und habt Lust auf einen Austausch? ♥ Ansonsten könnte ihr auch gerne kommentieren, welches Werk ich mir nicht entgehen lassen darf! ♥

Advertisements

3 Kommentare zu „Lesemonat Mai 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s