Lesemonat April 2017

DSC_0940Hallo ihr Lieben,

im April gab es für mich leider kein richtiges Highlight. Allerdings habe ich auch nur 6 Werke mit insgesamt 2.272 Seiten gelesen. Momentan schaffe ich auch leider nicht mehr, da ich an meiner Abschlussarbeit sitze, die mir etwas Zeit raubt. ^^ Aber nun, viel Spaß bei meinem Lesemonat. ♥


Foto 02.04.17, 14 50 37„Morgen lieb ich dich für immer“ von Jennifer L. Armentrout

In dieser Geschichte konnte ich erstmals in eine stark introvertierte Person hineinschlüpfen, was für mich ein angenehm neues Leseerlebnis war. Trotz der tiefgründigen Thematik und der wunderbaren Charaktere konnte mich dieses Buch leider nicht umhauen, weshalb es eine etwas widersprüchliche Rezension geworden ist.

Note: 2-3

Klappentext:

Eine Liebe so groß wie die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft…

Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt … (Quelle)

Rezension: „Morgen lieb ich dich für immer“ von Jennifer L. Armentrout


Foto 02.04.17, 15 46 18„Der Achtsamkeits-Begleiter: Ein Ausmalbuch mit kleinen Übungen für Entspannung und Gelassenheit“ von Sarah Jane Arnold

Wer ist nicht ab und zu sehr gestresst und möchte einfach nur runterkommen? Dafür soll dieses Büchlein die Lösung sein. Mithilfe Achtsamkeitsübungen soll die Welt gleich viel entspannter betrachtet werden können. Ob das bei mir geklappt hat, könnt ihr gerne in meiner Rezension nachlesen. 😉 Oder ihr reimt es euch aufgrund meiner Bewertung zusammen. ^^

Note: 4

Klappentext:

Einfach mal die Zeit anhalten, den Alltagsstress vergessen und völlig ins Hier und Jetzt eintauchen – dieses bezaubernde Ausmalbuch für Erwachsene macht es möglich: Jedes der liebevoll gestalteten Motive wird von einer kleinen Achtsamkeitsübung begleitet. So kann man nicht nur beim meditativen Malen völlig entspannen und zur Ruhe kommen, sondern findet auch praktische Impulse für mehr Achtsamkeit im eigenen Leben. (Quelle)

Rezension: „Der Achtsamkeits-Begleiter: Ein Ausmalbuch mit kleinen Übungen für Entspannung und Gelassenheit“ von Sarah Jane Arnold


Foto 02.04.17, 15 10 52„Der Prinz der Elfen“ von Holly Black

Ein Buch über magische Geschöpfe, einen verwunschen Sarg und einen schlafenden Elfenprinz – genau das richtige für mich. Dachte ich zumindest, bis ich die Vermischung mit der Moderne wahrnahm. Leider ist das nicht nach meinem Geschmack, aber wen es nicht stört, kann es sich ja mal trotzdem anschauen.

Note: 3

Klappentext:

Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen … (Quelle)

Rezension: „Der Prinz der Elfen“ von Holly Black


DSC_0128„Das Erbe des Magierkönigs – Der Aufbruch“ von Silvana de Mari

Auch wenn die Handlung etwas einfach strukturiert ist, habe ich mich ein wenig in dieses tolle Jugendbuch verliebt. Ein magisches Kind, welches eher zum Bösen als zum Guten hingezogen ist, soll die Welt zerstören können. Sollte man das Kind opfern, um die Welt davor zu bewahren, oder gibt es vielleicht doch ein Weg, dem Kind den richtigen Weg zu zeigen?

Note: 2

Klappentext:

Die kleine Hania ist die Tochter der blutjungen Kronprinzessin Mariel und damit ebenso wie diese Nachkommin des mächtigen legendären Magierkönigs. Dessen Geschlecht kämpft seit Generationen gegen die Übernahme des Landes durch den Dämonenkönig.
Und dessen nahender Herrschaft scheint nicht mehr allzu viel im Wege zu stehen. Der alte König ist tot und seine Tochter bekommt mit Hania ein Kind, das von Geburt an unter dem Einfluss des Dämons steht. Damit ist sie eigentlich zum Tode verurteilt. Doch Mariel liebt ihr Kind und flieht mit dem magisch begabten Mädchen quer durchs Land. Wird es ihrer Liebe gelingen, das Böse in seine Schranken zu weisen und das Königreich zu bewahren? (Quelle)

Rezension: „Das Erbe des Magierkönigs – Der Aufbruch“ von Silvana de Mari


Foto 16.04.17, 17 58 37„Tote Mädchen lügen nicht“ von Jay Asher

Viele Schüler und Schülerinnen gehen ungern zur Schule. Denn sind wir einmal ehrlich, Kinder können echt grausam sein. Welche Folgen bereits kleine Gemeinheiten haben können, zeigt diese Geschichte. Dieses Buch hat mich tatsächlich gefesselt. Die Serie finde ich allerdings ein wenig besser, weshalb ich sie euch sehr ans Herz legen möchte. Deshalb gibt es von mir neben einer Buch- auch eine Serienrezension. ♥

Note: 2

Klappentext:

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die tot ist. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe haben zu ihrem Tod geführt, dreizehn Personen hatten ihren Anteil daran. Clay ist einer davon … (Quelle)

Rezension: „Tote Mädchen lügen nicht“ von Jay Asher


DSC_0191„Seit du bei mir bist“ von Nicholas Sparks

Dieses Buch hat mich echt Nerven gekostet, denn ich musste mich wirklich durchkämpfen. Unsympathische Charaktere und wenig Spannung machen es zum schlechtesten Werk, welches ich von ihm gelesen habe. Ich bin leider echt enttäuscht.

Note: 4

Klappentext:

Manchmal ist das Ende erst der Anfang …

Mit 34 glaubt Russell auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes großes Haus und beruflichen Erfolg. Doch dann zerbricht sein Traum binnen kürzester Zeit: In der Ehe zeigen sich deutliche Risse, und eine berufliche Neuorientierung erweist sich als gefährliche Sackgasse. Vollkommen unvermittelt steht er mit einem Mal da, verlassen und arbeitslos, und soll sich allein um die fünfjährige Tochter London kümmern. Zunächst fühlt er sich komplett überfordert, nur langsam schafft er es, sich aus der Krise herauszukämpfen. Dabei hilft ihm auch eine Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu … (Quelle)

Rezension: „Seit du bei mir bist“ von Nicholas Sparks


Dieses Mal konnte mich leider kein Buch zu 100 % überzeugen. Dafür zählt die Serie Tote Mädchen lügen nicht zu meinem Monatshighlight, auch wenn es kein Buch ist. ^^ Habt ihr eines der Werke gelesen? Stimmen eure Bewertungen überein oder habt ihr komplett andere Ansichten? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen. ♥

Advertisements

5 Kommentare zu „Lesemonat April 2017

  1. Ich habe „Tote Mädchen lügen nicht“ auch gelesen, aber schon vor Jahren, da war ich selber noch im Alter der Protagonisten, oder sogar noch jünger. Ich weiß noch dass mich dieses Buch schwer begeistert hat. Deswegen überlege ich auch, es ein zweites Mal zu lesen, um zu schauen, ob ich es immer noch so toll finde 😀 die Serie habe ich auch vor kurzem gesehen, die fand ich auch ganz toll, da stimme ich dir voll zu!
    Liebe grüße,
    Denise

    Gefällt 1 Person

  2. Hey süße,

    man muss ja auch nicht jeden Monat Highlights haben bzw wäre das Wunschdenken bei der breiten Fläche , die du liest hihi. Aber ist doch toll – So lernst du stets neue Autoren, Schreibstile und Geschichten kennen …yay
    Auf jeden Fall ein klasse Lesemonat – Aber das ist bei dir ja eh immer konstant on Point. Hihi Scheibe abschneiden und so^^
    Danke für den tollen Einblick ♥

    Drücker an dich ♥

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s