Lesemonat März 2017

Hallo ihr Lieben,

ab März hat meine vorlesungsfreie Zeit begonnen, was deutlich an meinem Lesemonat zu sehen ist. ^^ Insgesamt sind es nämlich zwölf Werke geworden: Neun Bücher, zwei Hörbücher und ein E-Book. ♥ Das sind 2.286 Seiten und und 193 Minuten, was eigentlich doch ganz schön wenig ist, wenn man es mit meinen Lesemonat Februar vergleicht, bei dem ich mit sechs Werken bei 2.522 Seiten lag. Also sagt die Anzahl der Werke anscheinend doch nicht viel über den Lesepensum aus. 😀


„Splitterleben“ von Jenna Strack

DSC_0579Eine wunderschöne, berührende Geschichte, die eine bedeutsame Message trägt. Dieses Buch ist mir unter die Haut gegangen, weshalb ich es bedenkenlos von ganzem Herzen empfehlen kann. ♥

Note: 1

Klappentext:

„Wenn ich mich an einen speziellen Moment erinnern soll, in dem mein bisheriges Leben einen Riss bekam und die ersten Splitter meine Wahrnehmung streiften, dann war es wohl der Abend, an dem ich nieste und hoffte, es wäre nichts Schlimmes.
Doch irgendetwas in mir wusste es bereits: dass nichts mehr so sein würde wie zuvor.“
                                            — Mia, 17 → Rezension


„Die Schöne und das Biest“ (Hörbuch zum Disney-Film)

dsc_0118Um mich auf die neue Verfilmung einzustimmen (die übrigens wunderschön ist), habe ich mir dieses Hörbuch angefragt, welches ich total gern habe. Die deutsche Synchronstimme von Hermine Granger passt einfach perfekt zu Belle. Die Geschichte ist schön und süß zugleich. Meine zukünftigen Kinder können sich schon darauf freuen! (:

Note: 1

Klappentext:

Eine Fee hat den hartherzigen Prinzen Adam zur Strafe in ein Biest verwandelt und mit ihm alle Schlossbewohner in lebende Haushaltsgegenstände. Dieser Bann kann nur durch die Liebe eines Mädchens gebrochen werden. Als sich die schöne und kluge Belle eines Tages in sein Schloss verirrt, denkt das uneinsichtige Biest jedoch überhaupt nicht daran, sich liebenswert zu verhalten. Kann es dennoch rechtzeitig Belles Liebe gewinnen, bevor das letzte Blatt der magischen Rose fällt und die Schlossbewohner für immer verwandelt bleiben? → Rezension


„Good as gone“ von Amy Gentry

Foto 26.02.17, 00 51 28Ein Thriller mit spannender Auflösung und grandiosen Ende? Tja, leider nicht bei mir. Dieses Buch hat mich leider echt enttäuscht und gehört zum Flop des Monats.

Note: 4

Tom und Anna haben das Schlimmste erlebt, was sich Eltern vorstellen können: Ihre 13-jährige Tochter Julie wurde entführt, alle Suchaktionen waren vergebens, die Polizei hat den Fall längst zu den Akten gelegt. Acht Jahre später taucht plötzlich eine junge Frau auf und behauptet, die vermisste Tochter zu sein. Die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass die Geschichte der Verschwundenen nicht aufgeht. Anna hegt einen furchtbaren Verdacht. Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über die junge Frau, von der sie inständig hofft, dass es ihre Tochter ist, die ihr gleichzeitig aber auch fremd erscheint und das gesamte Familiengefüge gefährlich ins Wanken bringt …

Good as Gone ist ein von Anfang an atemberaubend spannendes Buch darüber, wie wenig wir die kennen, die wir lieben. Amy Gentry spielt grandios mit verschiedenen Erzählperspektiven und führt die Leser auf zahlreiche falsche Fährten – bis zum fulminanten Finale. → Rezension


„Nächstes Jahr am selben Tag“ von Colleen Hoover

DSC_0477Nachdem mich mein erstes Werk von Colleen Hoover nicht so umgehauen hat, habe ich mich in dieses vollkommen verliebt. Ich erlebte vieles in diesem Buch, ich verliebte mich, wollte vor Wut das Buch wegschleudern oder musste auch mit Tränen kämpfen. Ich kann es euch wärmstens empfehlen. ♥

Note: 1

New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe

Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit – und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen … → Rezension


„Sieben Minuten nach Mitternacht“ von Patrick Ness & Siobhan Dowd

DSC_0628Wow. Dieses Buch hat mich total überrascht. Ich habe mir dieses Buch hauptsächlich wegen der schönen Illustrationen von Jim Kay gekauft und gepaart mit der Geschichte, ist dieses Buch einfach atemberaubend. Schön, schaurig, gefühlvoll, spannend. Auch ein Lesehighlight aus diesem Monat, ich empfehle es sehr! ♥

Note: 1

Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor den Albtraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten Ängste zu kennen scheint, ein Wesen, das uralt ist und wild und weise. Und schon bald begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den Stunden der Not zur Seite steht. Denn er wird zerrissen von der einen Frage, die er nicht einmal zu denken wagt. Darf er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen? Oder muss er es sogar, um nicht selbst verloren zu sein? → Rezension


„Das Ausmalbuch für wache Nachtstunden“ von Sarah Jane Arnold

Foto 09.03.17, 13 56 06Da ich nicht immer leicht den Schlaf finde und oft von dem einen oder anderen Albtraum geplagt werde, erhoffte ich mir mit diesem Buch ein wenig zur Ruhe zu kommen. Schließlich verspricht es eine „Einschlaf-Garantie“. ^^ Ob das wirklich geklappt hat, könnt ihr gerne in meiner Rezension nachlesen.

Note: 3

Malen Sie sich in den Schlaf!

Ausmalen statt Schäfchen zählen! Mit diesem Kreativ- und Ausmalbuch kann man zur Ruhe kommen und abschalten. Es lenkt von der Schlaflosigkeit ab und hilft, aus dem Karussell negativer Gedanken auszusteigen, die einen daran hindern, sich zu entspannen. Dazu finden sich in diesem Buch zahlreiche wunderschöne Motive zum meditativen Ausmalen, hilfreiche Entspannungstechniken, inspirierende Zitate und viel Platz, um eigene Gedanken niederzuschreiben. Wache Nachtstunden werden dadurch zu einem verzauberten Vergnügen, entspannt findet man leichter in den Schlaf. → Rezension


„Hüterin der Schatten – Phönix-Pack-Serie (Band 2)“ von Suzanne Wright

DSC_0714Nachdem ich den ersten Band wahrlich verschlungen habe, freute ich mich unglaublich auf den zweiten Band. Die Protagonisten haben zwar gewechselt, aber das Rudel ist das selbe geblieben. Leider wurde ich mit diesen nicht so warm.

Note: 3

Seit Jahren ist Jamie Farrow in den heißblütigen Dante Garcea verknallt. Dass das ganze Rudel darüber Bescheid weiß, macht es für Jamie nicht leichter, sich endlich der unangenehmen Wahrheit zu stellen: Dante steht einfach nicht auf sie. Was vielleicht das Beste ist, denn Jamie hat ein »kleines« Problem, das niemand – vor allem Dante nicht – erfahren darf. Ein Problem, das nicht nur sie, sondern alle zu zerstören droht, die sie liebt. Doch ausgerechnet als Jamie ihre Flirtversuche einstellt, entdeckt Dante seine Leidenschaft für sie … → Rezension


„Das Runner’s World Laufbuch für Einsteiger“ von Jennifer Van Allen, Pamela Nisevich, Amby Burfoot & Bart Yasso

DSC_0487Nachdem ich vom obigen Buch „Splitterleben“ zum Laufen angefixt wurde, habe ich dieses Buch angefragt. Und ja, es hat mir wirklich geholfen. Nun laufe ich (immer noch) motiviert meine 4. Woche.

Note: 2

Start to run!

Gewicht verlieren, Stress abbauen, sich im eigenen Körper rundum gut fühlen und vieles mehr: Laufen ist der einfachste und effektivste Weg dorthin. Aber wie startet man richtig durch als Laufanfänger? „Das Runner’s World Laufbuch für Einsteiger“ widmet sich all diesen Fragen, die sich Laufeinsteigern und -wiedereinsteigern stellen. Es enthält das Wissen, das Sie benötigen, um in die Laufschuhe zu schlüpfen und erfolgreich loszulaufen: der Start und die ersten Laufschritte; die nötige Inspiration, um motiviert zu bleiben; Tipps zur gesunden Ernährung und zur Verletzungsprophylaxe; realistische Trainingspläne, um Schritt für Schritt voranzukommen, und natürlich viele Erfahrungsberichte anderer Einsteiger. Laufen macht Spaß und belohnt. Also: Start to run! → Rezension


„Strong & Beautiful“ von Pamela Reif

DSC_0972Einige von euch kennen bestimmt die Instagram-Schönheit Pamela Reif. Seit sehr langer Zeit verfolge ich sie schon, weshalb ich mir ihr Buch natürlich nicht entgehen lassen konnte. Die Gestaltung ist wirklich wunderschön, ein wahrlicher Mädchen-Traum. Der Inhalt lässt allerdings zu Wünschen übrig.

Note: 4

Klappentext:

Strong & Beautiful

In ihrem ersten Buch beschreibt Pamela ihren Weg zu einem definierten Körper und einem gesunden Lifestyle. Die 20-Jährige hat ihre liebsten und effektivsten Workouts für dich zusammengestellt, mit denen du ganz einfach zu Hause trainieren kannst. Neben Fitness ist für Pamela auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung sehr wichtig: Probiere ihre leckeren Rezepte und teste ihre besten Ernährungstipps.

Pamela setzt – wie bei ihrer Ernährung – auch bei Pflege und Beauty auf Natürlichkeit. Du wirst sehen, wie leicht du natürliche Inhaltsstoffe in deine Pflege- und Beauty-Routine integrieren kannst. Ihre Tutorials werden dir gefallen!

Fashion ist eine ihrer großen Leidenschaften. Pamela zeigt dir ihre schönsten Basics und Must-haves für ihre Lieblings-Looks! → Rezension


„Witz und Weisheiten des Tyrion Lennister – Game of Thrones“ von George R.R. Martin

DSC_0230Ich denke, alle die Game of Thrones angefangen haben, lieben es mittlerweile. Um diese Serie/Bücher kommt man auch einfach nicht herum. Auch wenn ich vom Herzen her eher zum Haus Targaryen gehöre, liebe ich den kleinen, witzigen Tyrion. Seine Witze und Weisheiten sind entzückend, genauso wie dieses Buch?

Note: 3

Klappentext:

Tyrion Lennister, der wohl beliebteste und berühmteste Charakter aus George R.R. Martins Serie Das Lied von Eis und Feuer / Game of Thrones ist bekannt für seine spitze Zunge, seinen beißenden Sarkasmus und seinen gnadenlosen Spott. In diesem illustrierten Geschenkbuch wurden seine besten Sprüche zusammengetragen. Von der Macht der Worte über die Liebe bis zur Realpolitik – Tyrion Lennisters Weisheiten unterstützen in jeder Lebenslage. → Rezension


„Der König der Löwen“ (Hörbuch zum Disney-Film)

Foto 24.03.17, 20 02 53Ich liebe diese Geschichte schon seit vielen Jahren. Im März durfte ich auch das Musical in Hamburg besuchen, was meine Liebe noch gesteigert hat (falls das überhaupt geht ^^). Das neue Hörbuch mit der Stimme vom deutschen Simba klang demnach vielversprechend.

Note: 3

Klappentext:

Unter der Obhut seines Vaters Mufasa wächst der Löwenjunge Simba heran und soll eines Tages den Platz als König einnehmen. Doch auch sein Onkel Scar hegt Pläne den Thron zu besteigen. Er zwingt Simba, das Königreich zu verlassen und ins Exil zu gehen. Zum Glück begleiten ihn dort seine Freunde Timon, das Erdmännchen, und Pumbaa, das Warzenschwein, mit ihrer gemütlichen Lebensphilosophie „Hakuna Matata“ (keine Sorgen). Schließlich muss sich Simba seiner größten Herausforderung stellen: dem Kampf gegen seinen hinterhältigen Onkel um die Herrschaft über das „geweihte Land“. → Rezension


„Sorgenkätzchen – Eine Tierärztin erzählt von ihren außergewöhnlichsten Patienten“ von Dr. med. vet. Ulrike Werner

Foto 15.03.17, 23 25 08Wie einige von euch vielleicht wissen, habe ich ein seeeeeeeeeehr großes Herz für Tiere. Für sie bin ich Vegetariern (besser wäre natürlich Veganerin, ich weiß…) und Spenderin einer Tierschutzorganisation geworden. Dementsprechend liebe ich Geschichten über Tiere und freue mich, wenn sie auftauchen. Hierbei handelt es sich allerdings um keine fiktiven Geschichten, sondern um richtige Fälle. Mein Tierherz hat dabei höher geschlagen oder auch bedauert.

Note: 2

Klappentext:

Was tun, wenn der geliebte Kater immer mittwochs inkontinent wird oder das Kätzchen nach dem Kartoffelschälen plötzlich zum kampflustigen Tiger mutiert? Dr. Ulrike Werner rückt an und bereitet dem Katzenjammer ein Ende! Die Berliner Tierärztin enthüllt mit viel Fingerspitzengefühl, was Katzen ihren Besitzern nicht sagen können. Dabei ist nicht nur ihr Wissen als Tierverhaltenstherapeutin, sondern auch viel Menschenkenntnis gefragt. Denn manchmal müssen Mensch und Tier sich nur verstehen lernen, damit aus dem Sorgenkätzchen wieder eine glückliche Schmusekatze wird. → Rezension


So, das war mein Lesemonat. Habt ihr eines der Bücher gelesen? Ward ihr auch erfolgreich und welches Buch war euer absolutes Highlight? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen. ♥

DSC_0020

 

Advertisements

3 thoughts on “Lesemonat März 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s