„Das Ausmalbuch für wache Nachtstunden“ von Sarah Jane Arnold

DSC_0278Nie wieder Schäfchen zählen. Das Ausmalbuch für wache Nachtstunden verspricht eine Einschlaf-Garantie! Kann es sein Versprechen auch halten? ♥

Autorin: Sarah Jane Arnold – VerlagKösel (06. März 2017) – Format: Taschenbuch (brochiert) – Buchlänge: 128 Seiten – Preis: 12,00€ – ISBN: 978-3466346691 (Erwerben ♥)

 

Über die Autorin:

Dr. Sarah Jane Arnold ist Psychotherapeutin. Sie kombiniert in ihrer Praxis Verhaltens- und Gesprächstherapie mit achtsamkeitsbasierten Verfahren wie der Akzeptanz- und Commitmenttherapie und ist überzeugt von der heilenden Kraft der Achtsamkeit. (Quelle) Mehr Informationen über die Autorin gibt es auf  ihrer englischsprachigen Homepage.

Klappentext:

Malen Sie sich in den Schlaf!

Ausmalen statt Schäfchen zählen! Mit diesem Kreativ- und Ausmalbuch kann man zur Ruhe kommen und abschalten. Es lenkt von der Schlaflosigkeit ab und hilft, aus dem Karussell negativer Gedanken auszusteigen, die einen daran hindern, sich zu entspannen. Dazu finden sich in diesem Buch zahlreiche wunderschöne Motive zum meditativen Ausmalen, hilfreiche Entspannungstechniken, inspirierende Zitate und viel Platz, um eigene Gedanken niederzuschreiben. Wache Nachtstunden werden dadurch zu einem verzauberten Vergnügen, entspannt findet man leichter in den Schlaf. (Quelle)

Meine Meinung:

DSC_0254Schon seit längerer Zeit werde ich von Schlafproblemen und Albträumen geplagt. In der Hoffnung diese etwas abzumildern, habe ich mir dieses Buch ausgesucht. Schließlich verspricht es eine Einschlaf-Garantie. Klingt doch zu schön, um wahr zu sein… oder nicht?

Jeden Abend vor dem Schlafengehen nahm ich mir 30 Minuten Zeit für dieses Buch. Ich notierte mir jeweils, was ich bearbeitet hatte und wie sich das auf meinen Schlaf auswirkte. Das sind meine Ergebnisse:

2017-13-3--22-29-03Das Schreiben bzw. die Beantwortung der Fragen finde ich sehr gut. Auch die Wahl der Aufgaben und Fragen ist gelungen. Ich denke, es hilft den Tag zu reflektieren, um damit abzuschließen. Das Niederschreiben meiner Gefühle und Gedanken hat mich zunächst aufgewühlt (da sie nochmal durchlebt wurden), allerdings bin ich danach jeden Mal müde geworden.

 

DSC_0591Das Ausmalen der Bilder dagegen machte mich zunächst immer nochmal etwas wacher. Das Malen entspannte mich mehr als das Schreiben, also ich war gedanklich freier. Ich machte mir keine anderen Gedanken außer darüber, welche Farbe ich als nächstes verwende und wie sie mit den anderen harmoniert. Wirklich müde machte es aber nicht. An einigen Tagen habe ich sogar die Zeit beim Malen vergessen und meine geplanten 30 Minuten deutlich überschritten.

An einigen Tagen habe ich nur geschrieben bzw. gemalt und an den anderen beides kombiniert. Wenn ich nur geschrieben habe, wurde ich grundsätzlich müder und konnte besser einschlafen. Wenn ich nur gemalt habe, habe ich oft die Zeit vergessen, wurde sehr entspannt, aber nicht sehr müde. Bei einer Kombination von beidem, wurde ich entsprechend beim Schreiben müde und beim anschließenden Malen wieder wach.

Foto 09.03.17, 13 56 06Mein Fazit daraus ist, dass der Sinn des Ausmalbuchs bei mir leider verfehlt wurde. In dem Buch gibt es überwiegend wirklich schöne und süße Illustrationen, die zwar Spaß machen sie auszumalen, mir aber beim Einschlafen nicht geholfen haben. Dagegen haben mich die Schreibphasen besonders angesprochen und auch schlummrig gemacht. Dementsprechend kam ich zur Erkenntnis, dass bei meinen Schlafproblemen vielleicht ein Tagebuch sinnvoll wäre, welches ich mir anschließend auch bestellt habe.

Zwischendurch gibt es auch einige kleine Infotexte zum Schlaf und wie er am besten gefördert werden kann. Obwohl mir das meiste bekannt ist, habe ich auch neues dazugelernt. Die Zitate zwischendurch sind ganz nett. Den Aufbau des Buches finde ich allerdings etwas komisch. Zu einigen Fragen gibt es sehr wenig Schreibplatz, während zwischendurch einfach einige freie linierte Seiten auftauchen. Insgesamt ist das Buch aber sehr goldig gestaltet.

Bewertung:

DSC_0254Auch wenn die Ausmalbilder bei mir den Sinn verfehlt haben, habe ich die wichtige Erkenntnis erlangt, dass mir das Schreiben beim Einschlafen hilft. Die Einschlaf-Garantie ist natürlich Blödsinn, was das Buch sogar selbst indirekt zugibt, indem es das thematisiert. Der Schlaf ist von vielen Parameter wie Essgewohneheiten, Sport, Gesundheit, Stress etc. abhängig, weshalb das Einschlaf-Versprechen nicht eingehalten werden kann. Auch an einigen Tagen, an denen ich nur geschrieben hatte und müde wurde, habe ich mich aufgrund anderer Faktoren hin und her gewälzt. Denn Müde-sein heißt nicht gleich auch Einschlafen. An der Schlafqualität hat sich allerdings nichts geändert. Das Buch bekommt dennoch eine 3 von mir. ♥

Natürlich verlinke ich euch wieder einen Einblick ins Buch. ♥

Vielen lieben Dank an den Kösel Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares. Das Buch hat mir auf andere Weise geholfen als gedacht, aber immerhin hat es was gebracht! (: Meine Meinung bleibt natürlich unverfälscht!

Advertisements

6 Kommentare zu „„Das Ausmalbuch für wache Nachtstunden“ von Sarah Jane Arnold

  1. Huii… Soviel Text für ein Malbuch 😂💓😚😍… Finde ich aber klasse was für Gedanken du dir gemacht hast😊.. Ich bin momentan noch in Testphase🤓… Mal schauen was es mir bringt. Ich fand es sehr amüsant deinen Text zu lesen 😍😚💓

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s