„Das unendliche Meer“ von Rick Yancey

dsc_0336»Nach zehn Jahrtausenden wussten wir wieder, wie es sich anfühlt, Beute zu sein.«

Autor: Rick Yancey – Verlag: Goldmann (30. März 2015) – Format: gebundene Ausgabe – Buchlänge: 352 Seiten – Preis: 16,99€ – ISBN: 978-3442313358 (Erwerben ♥)


ACHTUNG: Es handelt sich hierbei um den zweiten Band der Reihe. Eine Rezension zum ersten Band findet ihr hier.


Über den Autor:

Rick Yancey ist ein preisgekrönter Autor, der mit seiner Trilogie »Die fünfte Welle« die internationalen Bestsellerlisten stürmt. Wenn er nicht gerade schreibt, darüber nachdenkt, was er schreiben könnte, oder das Land bereist, um übers Schreiben zu reden, verbringt er seine Zeit am liebsten mit seiner Familie in seiner Heimat Florida. (Quelle) Mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

Klappentext:

Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen…

Meine Meinung:

dsc_0857Zu Beginn herrscht eine ziemlich bedrückende Stimmung. Die kleine Gruppe mit Cassie, Ben, Sam etc. hat überlebt, doch wie soll es nun weitergehen? Wohin sollen sie nur gehen, denn Freiheit bedeutet keineswegs auch Sicherheit. Leider ist es mir diesmal viel zu gedanklich und wenig handelnd. Es werden über Optionen spekuliert und über Theorien diskutiert, aber es geht irgendwie nicht voran. Die Gedankengänge sind viel von Metaphern und Rätseln geprägt, was mir irgendwann einfach zu viel wurde. Dafür hat sich Rick Yancey aber wieder etwas einfallen lassen, was die 5. Welle aufpeppt, es kommt zu einem spannenden Update, welches ich wieder sehr gelungen finde! So eine Idee muss man erst mal haben…

»Und wenn ein kleines Mädchen sterben muss, damit sechs Menschen weiterleben können, dann ist das eben der Preis.«

Der zweite Band ist wie der erste aufgebaut, es gibt wieder mehrere Perspektiven, welche diesmal sogar auch die selbe Situation aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. Das gefällt mir sehr gut! Dagegen bin ich weniger von der Wahl der Perspektiven begeistert.^^ Der Leser bekommt zwar mehr Hintergrundinformationen über die verschiedenen Charaktere, aber leider wurde ich mit einigen dieser Charaktere wie z.B. Ringer einfach nicht warm. Welche Perspektiven alles vertreten werden, möchte ich nicht verraten, aber mir kam Cassies Perspektive einfach viel zu kurz.

 Bewertung:

dsc_0152Der zweite Band ist meiner Meinung nach deutlich schwächer als der erste, wobei auch echt gute Aspekte eingebaut wurden wie z.B. die Verschlimmerung der 5. Welle. Leider reicht es diesmal trotzdem nur für eine 2-3. Den Abschluss der Trilogie fiebere ich dennoch sehr entgegen. Zum Glück habe ich diesen schon im Regal, sodass es gleich weitergehen kann! 😀

Eine Leseprobe habe ich auch wieder für euch. ♥

Advertisements

3 thoughts on “„Das unendliche Meer“ von Rick Yancey

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s