„To all the boys I’ve loved before“ von Jenny Han

foto-10-01-17-19-18-59»Wenn Liebe so was wie Besessenheit ist, dann sind meine Briefe für mich die Teufelsaustreibung. Meine Briefe machen mich frei. Zumindest in der Theorie.« 

Autorin: Jenny Han – VerlagCarl Hanser Verlag (25. Juli 2016) – Format: Taschenbuch – Buchlänge: 352 Seiten – Preis: 16,00€ – ISBN: 978-3446250819 (Erwerben ♥)

Über die Autorin:

Jenny Han, 1980 geboren, lebt in Brooklyn, New York. Der Durchbruch als Schriftstellerin gelang ihr 2009 mit ihrer Sommer-Trilogie; die Bestseller-Reihe wurde in 24 Sprachen übersetzt. Bei Hanser erschien 2011 der erste Band Der Sommer, als ich schön wurde, 2012 folgten Ohne dich kein Sommer und Der Sommer, der nur uns gehörte. Hans Debüt Zitronensüß erschien 2011 in der Reihe Hanser bei dtv. Zusammen mit der Autorin Siobhan Vivian veröffentlichte Han außerdem die Trilogie Auge um Auge (2013), Feuer und Flamme (2014) und Asche zu Asche (2015). Auch sie stand sofort nach Erscheinen auf der New York Times-Bestsellerliste. Han gehört zu den beliebtesten US-Autorinnen weltweit. 2016 folgte mit To all the boys I’ve loved before ein weiteres Jugendbuch der erfolgreichen Schriftstellerin. Im Frühjahr 2017 erscheint mit P.S. I still love you die Fortsetzung dieser Geschichte. Im Frühjahr 2018 folgt mit Always and forever, Lara Jean der Abschluss der Reihe. (Quelle) Mehr Informationen gibt es auf ihrer Homepage.

Klappentext:

Han_25081_MR1_Vorschau.indd
Carl Hanser Verlag

Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät.

 

Meine Meinung:

Die drei Schwestern Margot, Lara und Kitty halten stets zusammen. Umso schwerer wird es gerade für Lara, dass ihre große Schwester Margot für ihr Studium nach Schottland zieht. Bisher hat Margot alles nach dem Tod ihrer Mutter geregelt… Ist Lara der Verantwortung gewachsen?

Als wäre dies nicht schon stressig genug, passiert das Unfassbare! Die Abschieds-Liebesbriefe wurden verschickt!? Keiner wusste von Laras geheimer Schachtel bzw. was sich darin verbarg. Die Ideen mit den Briefen finde ich sehr interessant! Die Idee hat mir sehr gut gefallen, dass Lara ihre Gefühle mit ihren Briefen verarbeitet. Das Niederschreiben von Gefühlen ist meiner Meinung nach bei der Verarbeitung von Erlebnissen sehr effektiv, wenn nicht sogar wichtig. Es versprach spannend zu werden, welche Konsequenzen sich aus den Briefen ergeben würden…

»Ich will mich verlieben, und ich will, dass derjenige sich auch in mich verliebt.«

Doch leider war die Story größtenteils eher lahm. Es gibt viele unspektakuläre Alltagssituationen, wobei es generell sehr handlungsarm verlief. Dies hat sich mit der Zeit zunehmend gebessert. Margot ist mir ziemlich unsympathisch, was vielleicht damit zusammenhängt, dass sie schon sehr früh erwachsen sein musste. Mit Lara wurde ich leider auch nicht warm. Sie ist ziemlich kindisch, prüde und naiv, dafür, dass sie 17 Jahre alt sein soll. Ausgehend von ihrem Verhalten würde ich sie höchstens auf 14 schätzen. Lara ist viel zu abhängig von ihrer Schwester, was ich größtenteils oft genervt hat. Die kleinste Schwester Kitty dagegen ist mir richtig ans Herz gewachsen! Sie ist einfach so goldig und ihre Art und Sprüche sind einfach hinreißend. Auch einige Nebencharaktere haben mir besser gefallen als die Protagonistin selbst.

dsc_0258Wenn es schon um Liebesbriefe geht, ist nahe, dass auch eine Liebesgeschichte ihren Platz im Roman findet. Diese war eigentlich ganz süß, man fiebert ein wenig mit, mit wem und wie es ausgehen wird. Die Gefühle waren für mich persönlich aber nicht genug ausgeprägt. Es geht hier eher um die erste große Liebe und da habe ich mir mehr „Schmetterlinge im Bauch“ gewünscht. Generell zielt dieses Buch wohl eher auf jüngere Leserinnen ab, da Lara selbst noch kaum Erfahrungen mit Jungs und der Liebe gesammelt hat.

»Wenn Liebe so was wie Besessenheit ist, dann sind meine Briefe für mich die Teufelsaustreibung. Meine Briefe machen mich frei. Zumindest in der Theorie.« 

Passend zur ersten Jugendliebe ist der Schreibstil einfach und jugendgerecht. Die Kapitel sind super kurz, was sehr angenehm zu lesen ist.

Bewertung:

Dieser Roman ist ganz nett zu lesen, etwas für zwischendurch. Ich habe leider etwas mehr Pepp erwartet, sodass es für mich eher eine 3 ist. Aber vor dem Hintergrund, dass es junge Leserinnen lesen, kann ich mir für sie auch eine 2 vorstellen. Ich denke, meine persönlichen Mängel sind für jüngere Mädels nicht so gravierend. Insgesamt wird es also eine 2-3. ♥ Hier bekommt ihr eine Leseprobe.♥

Auch wenn es mich nicht umgehauen hat, werde ich mir den zweiten Band anschaffen. Nun möchte ich doch wissen, wie es mit den Charakteren weitergeht. ^^ Den Hype auf Instagram kann ich leider aber nicht nachvollziehen.

 

Advertisements

5 Kommentare zu „„To all the boys I’ve loved before“ von Jenny Han

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s