„Gebieterin des Mondes“ von Suzanne Wright (Phoenix-Pack-Serie 1)

dsc_0730»Die animalische Lust, die sie überkam, war so intensiv, dass es beinah wehtat.«

Autorin: Suzanne Wright – VerlagHeyne Verlag (12. Dezember 2016) – Format: Taschenbuch – Buchlänge: 544 Seiten – Preis: 9,99€ – ISBN: 978-3453318182 (Erwerben ♥)

Über die Autorin:

Suzanne Wright lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in England. Schon als Kind liebte sie es Gedichte, Theaterstücke und Geschichten zu verfassen. Wenn sie ihre Zeit nicht gerade mit ihrer Familie verbringt, widmet sie sich ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben. Mehr Informationen findet ihr auf ihrer Homepage.

Klappentext:

Als die hübsche Taryn Warner, ihres Zeichens begabte Heilerin und Tochter eines mächtigen Alphas, eines Tages im Schlafzimmer des attraktiven Rudelanführers Trey Coleman erwacht, ist sie stinksauer! Wie konnte Coleman es wagen, sie zu entführen? Und ihr dann auch noch eine Scheinehe vorzuschlagen? Nachdem Taryns erste Wut verraucht ist, geht sie den Handel ein, schließlich löst diese Liebesverbindung auf Zeit all ihre Probleme. Doch schon bald wird aus der vorgetäuschten Beziehung eine stürmische Affäre – und Taryns Leben ist komplizierter als jemals zuvor…

Meine Meinung:

Taryn gehört zu den Wolfwandlern, welche sich jederzeit nach Belieben in einen Wolf verwandeln können. Das Besondere dabei ist, dass die Wolfwandler auch in ihrer menschlichen Gestalt deutlich den Wolf in sich spüren. Sobald der innere Wolf an die Oberfläche gelangt, vollzieht sich die Verwandlung in einen Wolf. Doch Taryn besitzt ein ziemliches Handicap! Obwohl sie zu den Wolfwandlern gehört, kann ihre innere Wölfin nicht an die Oberfläche gelangen. Taryn kann sich nicht verwandeln und somit ist ihre Wölfin dazu verdammt, eingesperrt zu sein. Die Idee mit den Wolfwandlern und vor allem mit den inneren Wölfen hat mir sehr gut gefallen, da es mal was anderes war als die typischen Werwölfe oder Gestaltwandler. Es wird gut dargestellt, dass die Charaktere sich nicht einfach nur in Wölfe verwandeln können, sondern sie auch ein Teil ihres Charakters sind. Die tierischen Instinkte werden sehr gut widergespiegelt und die sexuellen Triebe erst! Puh… es gibt viele heiße Sexszenen. Sie sind provokant, animalisch und in Anbetracht dessen, dass sie ja zum Teil Wölfe sind, keineswegs übertrieben. Natürlich praktizieren Wölfe nicht gerade Blümchen-Sex, also ahnt ihr vielleicht, worauf ihr euch einstellen müsst. 😉

»Taryn dachte, dass durchaus die Möglichkeit bestand, dass Trey sie bis zur Besinnungslosigkeit fickte.«

Die Charaktere haben mir super gefallen! Es gibt viele starke Persönlichkeiten, die sich nicht so leicht einschüchtern lassen. Eine davon ist Taryn. Sie ist keineswegs unterwürfig oder schwach, denn die Wolfwandlerin ist stolz, stur und ziemlich schlagfertig. Allein ihr Wortgefecht mit Greta werdet ihr lieben!! An vielen Stellen musste ich herzlich lachen, Taryn bringt freche Sprüche, ist super sarkastisch und hat einfach einen genialen Humor. Wie der Klappentext bereits verrät, ist sie nicht gerade begeistert davon, von einem anderen Rudel (Phoenix-Rudel) gefangen genommen zu sein. Trey Coleman schlägt ihr einen Handel vor, den sie gezwungenermaßen annimmt, obwohl sie davon profitiert. Doch welchen Preis muss Taryn dafür zahlen?

»Das hier war vermutlich nicht der richtige Zeitpunkt, um Witze zu reißen, aber sie war ein sarkastisches Miststück, und wenn sie sauer war, dann ging ihre Bosheit oft mir ihr durch.«

Trey lässt sich in wenigen Worten beschreiben: heiß, geil und verdammt gefährlich. Die Kombination von Taryn und Trey passt perfekt, sodass die Jagd schnell aufeinander eröffnet werden kann.

Der Roman ist aus Taryns und Treys Sicht geschrieben. Dabei wechseln sie sich nicht kapitelweise ab, sondern es verläuft springend zwischen den Absätzen. Das fand ich anfangs etwas irritierend, da keine deutliche Trennung sichtbar war, doch nach dem Reinlesen klappte es super. Dann gefiel es mir sogar gut, weil es die Dynamik einfach unterstreicht. Die Kapitel finde ich leider etwas zu lang. Außerdem gab es anfangs eine Menge Wortwiederholungen, die mich ziemlich genervt haben! Zum Glück hat sich auch das später gelegt.

Bewertung:

dsc_0716Wer Lust auf einen erotischen Fantasy-Roman hat, dem kann ich das Buch wärmstens empfehlen. Die Persönlichkeiten passen perfekt, die animalische Leidenschaft steht im Vordergrund und der Leser verliert sich vollkommen in den genialen Wortgefechten. Der Roman bekommt eine feurige 1 von mir.♥  Wenn ihr euch selbst überzeugen wollt, bekommt ihr hier eine Leseprobe. (:

Im März 2017 erscheint der zweite Band. Ein paar Informationen dazu gibt bereits hier. Ich freue mich definitiv darauf, obwohl andere Charaktere im Vordergrund stehen werden. Doch beim Phönix-Rudel haben mich mehrere Charaktere überzeugt, weshalb ich sehr gespannt bin.

Herzlichen Dank an den Heyne Verlag und ans Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplares! ♥ Meine Meinung bleibt natürlich unverfälscht.

Advertisements

4 Kommentare zu „„Gebieterin des Mondes“ von Suzanne Wright (Phoenix-Pack-Serie 1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s